Termine · HSV
10./11.11.2018
4. Heimspielwochenende
24./25.11.2018
5. Heimspielwochenende
 

Sparkassencup 2018 geht an HSV-Männer sowie Frauen I des SV 04 Plauen-Oberlosa  

Der diesjährige Sparkassencup um den Pokal der Stadtverwaltung Zwönitz war eine erneut gelungene Veranstaltung, bei der es sowohl am samstäglichen Turnier der Männer als auch am Sonntag zum Turnier der Damen viel Lob von den Gästeteams über die perfekte Organisation und Durchführung gab. Lob und Anerkennung geht also an die Abteilungsleitung Handball und ihren zahlreichen Mitstreitern, die die beiden anstrengenden Tage bei tropischen Temperaturen perfekt über die Bühne gebracht haben.
 
Ein großes Dankeschön gebührt ebenfalls den Schirmherren des Cups, der Erzgebirgssparkasse sowie der Stadtverwaltung Zwönitz für ihre tolle Unterstützung ... ;o)
 
... kühle Getränke am Tresen ... ... der HC Glauchau-M. II in einer Pause ...
 
Der Männercup am Samstag wurde pünktlich um 10.00 Uhr vom Vereinsvorsitzenden Ralf Beckmann sowie Sparkassenvertreter Jens Römling eröffnet. Dabei brachte Jens Römling neben vielen Wünschen für die Saison noch einmal seine Anerkennung über die starke Vorsaison der Zwönitzer Männer zum Ausdruck, welche schlussendlich mit dem Aufstieg in die Sachsenliga endete.
 
Zum Auftaktspiel gegen die HSG Freiberg II ging's dann auch gleich mit einem starken Gegner ins Turnier. Da bei den 28-ern mehrere urlaubsbedingt fehlende Spieler kompensiert werden mussten, war der Ausgang vor der Partie recht ungewiss. Dennoch wurden die 28-er ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen nach zweimal 15 Minuten Spielzeit mit 20:14.
Auch die restlichen Vergleiche sollten danach an den HSV gehen. Gegen den SV 04 Plauen-Oberlosa II setzte man sich mit 13:10 durch, der SV Lok Leipzig-Mitte wurde klar mit 23:11 bezwungen und zum Abschluss gab's auch gegen den langjährigen Dauerrivalen aus der Verbandsliga HC Glauchau-Meerane II einen 16:14-Erfolg.
Somit verteidigten die 28-er letztlich ihren Pokalsieg aus dem letzten Jahr recht ungefährdet vor Oberlosa II, Glauchau II, Freiberg II und Leipzig.
 
... die Pokalsieger vom Zwönitzer HSV ...
 
Bei den Damen konnten unsere Mädels leider nicht die Mannschaft stellen, um mit der starken Konkurrenz mithalten zu können. Schlussendlich fehlten alle sechs Aufbauspielerinnen aus der Bezirksmeistermannschaft 2017/2018 überwiegend urlaubsbedingt bzw. im Falle von Sarah Schmiedel auf Grund von Knieproblemen, was für die verbliebenen Spielerinnen neue Bewährungsproben auf ungewohnten Positionen mit sich brachte.
Die umformierte Sieben ging dennoch mit viel Elan, Wille und Spaß an den Start. Nach der sonntäglichen Eröffnung diesmal u. a. durch Bürgermeister Wolfgang Triebert gab es jedoch gleich zum Auftakt gegen den Sachsenligaaufsteiger SV Schneeberg einiges Lehrgeld. Schlussendlich reichte es bei allem Bemühen und am Ende 4 vergebenen Siebenmetern nur zu einer 8:18-Niederlage.
 
Leider ging auch die zweite Vorrundenpartie gegen den SV Beierfeld unglücklich mit 11:12 verloren, so dass es für unsere Mädels am Ende nur zu den Spielen um Platz 5 reichte. Hier verlor man nach noch guten Starts am Ende gegen die HSG Langenhessen-Crimmitschau und so belegte man schlussendlich Rang 6.
 
Verdienter Sieger in einem starken Finale wurden die Sachsenligadamen des SV 04 Plauen-Oberlosa, die den SV Schneeberg mit 15:11 bezwingen konnten. Nach einem furiosen Start ins Spiel setzten sich die Vogtländerinnen mit konsequenten Kontern nach Angriffsfehlern des SV schnell auf 9:2 ab. Zwar besserte sich dann das Offensivspiel der Schneebergerinnen, jedoch reichte es nicht mehr, den hohen Rückstand noch aufzuholen. Den dritten Platz im Turnier holte sich Sachsenligaabsteiger HC Glauchau-Meerane vor der SG Raschau-Beierfeld.
 
... trotz Torerfolgs hier durch Denise Meyer reichte es für den SV Schneeberg nicht ganz ...