Termine · HSV
 

"Eine EM-Teilnahme wäre der Wahnsinn"

Erschienen bei FREIE PRESSE am 07.05.2021

 

 

Marbele Pfaff und Landestrainer Alexander Reinhold sind ein starkes Team. Foto: Anna Neef

 

Taekwondo: Marbele Pfaff vom Zwönitzer HSV gehört zu Deutschlands besten Nachwuchskämpferinnen

Zwönitz. 

Bei den Taekwondo-Sportlern des Zwönitzer HSV bleiben die Matten derzeit leer - Training ist wegen der Pandemie nicht möglich. Es gibt allerdings eine Ausnahme: Denn mit Marbele Pfaff hat der Verein eines der größten deutschen Talente in seinen Reihen - die 15-Jährige, seit 2019 im Bundesjugendkader stieg jüngst in den Juniorenkader auf. Und sie darf trainieren. Allerdings nicht in heimischen Gefilden, sondern am Bundesstützpunkt in Nürnberg.

"Einmal im Monat ist sie dort", erklärt Heimtrainerin Claudia Lerch. Zuletzt war dies vor einigen Tagen der Fall - und Bundestrainer Marco Scheiterbauer hatte sich mit seinem Team etwas Besonderes einfallen lassen. So sollten die Teilnehmer in Eigenregie einen Sparringstag vorbereiten und durchführen - vom Erstellen der Poollisten über die Zeitplanung bis zur Vorbereitung auf die Kämpfe. Zur "Erweiterung der Selbstkompetenz", wie es hieß - Deutschlands bester Taekwondo-Nachwuchs sollte sich nicht nur als Akteur auf, sondern auch als Gestalter neben der Fläche profilieren.

Laut Claudia Lerch trainieren Marbele Pfaff und ihre Mitstreiter in Nürnberg in einer Blase. "Sie reisen mit einem negativen Coronatest an, übernachten in einem ansonsten leeren Hotel und sind auch in der Halle isoliert", so die Trainerin. Die Landestrainer, mit denen die jungen Sportler an- und wieder abreisen, dürften während des Aufenthaltes ebenfalls nicht vor Ort bleiben. Der gesamte Aufwand sollte eigentlich gezielt der Vorbereitung auf die Europameisterschaften dienen, die für April dieses Jahres im Kalender standen - aber auf einen unbestimmten Zeitpunkt verschoben worden. Marbele Pfaff, Trägerin des schwarzen Gürtels und zweimalige Deutsche Meisterin, war noch nicht nominiert, stand aber für die Vollkontaktklasse bis 46 Kilo auf der Liste. "Eine EM-Teilnahme wäre der Wahnsinn", so Claudia Lerch. "Und für uns als Verein eine Premiere." (jüw)

© Copyright Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG