Termine · HSV
02./03.11.2019
3. Heimspieltag
15.11.2019
Heimspieltag Volleyball Damen 2
16./17.11.2019
4. Heimspieltag
 
HSV startet mit neuem Trainer und 3 Neuverpflichtungen in die kommende Serie
Radoslav Miler is back … ;o)
 
Kurz vor dem Saisonbeginn 2019/2020 sind bei den Sachsenligamännern des Zwönitzer HSV 1928 nun die Planungen für die neue Spielzeit weitestgehend abgeschlossen. Zwar sorgen die leider sich nun doch als längerwierig darstellenden Ausfälle von Reyk Lieberei sowie Abwehrchef und Kreisläufer Vaclav Kotesovec bei den Verantwortlichen für die eine oder andere Sorgenfalte, dennoch gehen die 28-er mit ihren drei Neuzugängen recht optimistisch in die neue Serie, die am 01.09.2019 ab 17.00 Uhr mit dem Pokalspiel auswärts bei der SG Germania Zwenkau beginnt.
 
… die drei "Neuen" im HSV-Trikot Toni Müller, Radoslav Miler und Tom Anger (von links)
 
Mit Toni Müller, der von der HSG Aue/Schneeberg nach Zwönitz wechselte haben die 28-er einen Spieler verpflichten können, der für eine Bereicherung insbesondere in der Spielgestaltung sorgen soll. Toni hat bei SG Nickelhütte Aue das Handballspielen erlernt, war hier durchgängig in der Sachsenliga am Start, wo er mit seinem Team fast in jedem Jahr die Meisterschaft holte. In der B-Jugend folgten erste überregionale Spiele in der Mitteldeutschen Oberliga. Als A-Jugendlicher gehörte er dann zum Team des EHV Aue, welches sich in der Bundesliga mit den besten Mannschaften Deutschlands in dieser Altersklasse messen durfte. Als sein größter Erfolg im Nachwuchsbereich zählt sicherlich die Berufung zur Sachsenauswahl, wo er es bis zur deutschen Vizemeisterschaft der Länder schaffte.
 
Auf Radoslav Miler werden die Kenner der Zwönitzer Handballszene sehr gespannt sein, denn der Name ist vielen der HSV-Fans sicherlich noch in sehr guter Erinnerung. Radoslav Miler sr., der seinem Junior den gleichen Namen gegeben hatte, war 1995 der erste tschechische Spieler, der für den Zwönitzer HSV auf Torejagd ging. Bis 2001 trug Rückraumspezialist "Radek" in der damaligen Sachsenoberliga (4. Liga) das HSV-Trikot und nahm in dieser Zeit schon mehrfach seinen Sohn "Slava" mit ins Erzgebirge.
Nach seiner Jugendausbildung bei HK Lovosice spielte "Slava" zunächst einige Jahre in der tschechischen Extraliga - u. a. auch hier bereits mit Jiri Brecko - und schaffte dabei sogar in einem Jahr den Einzug in den Europapokal. Danach zog es auch ihn nach Deutschland, wo er bis zur letzten Saison viele Jahre beim HSV Bad Blankenburg u. a. in der dritten Liga unter Vertrag stand und 2018/2019 noch einmal Landesmeister in Thüringen wurde.
 
Der Dritte im Bunde Tom Anger durfte schon im letzten Jahr einige Male als "Noch-A-Jugendlicher" bei den Herren ran. Tom wechselte in der B-Jugend von der SG Nickelhütte Aue zu den 28-ern. Seine größten Erfolge sind einige Sachsenmeistertitel im Nachwuchs sowie in der B-Jugend der Bronzerang beim Start in der Mitteldeutschen Oberliga. Der 19-jährige spielt vorzugsweise auf den Außenpositionen, zeigte aber auch schon auf der Position Mitte Aufbau seine Möglichkeiten und vor allem seine Schnelligkeit.
 
… weitere Infos zu den drei Spielern findet ihr hier ...
 
 
Auch Neu-Trainer Bill Hofmann hat das Handballspielen überwiegend bei der SG Nickelhütte Aue erlernt. Nach einer erfolgreichen Jugendausbildung mit ebenfalls der Berufung zur Sachsenauswahl und Teilnahme an süddeutschen Meisterschaften wechselte er im Männerbereich zum HSV Glauchau, wo er 2011/2012 die Sachsenmeisterschaft feierte und mit Glauchau in die Mitteldeutsche Oberliga aufstieg.
Bill arbeitete viele Jahre als Fitnesstrainer beim Sportpark Rabenberg und trainierte dabei häufig auch im Athletikbereich Europameister, Weltmeister, Olympiasieger und viele Nachwuchstalente in vielen verschiedenen Sportarten. Seit 2019 ist er zudem im Lehramt tätig.
Als Handballtrainer war der Breitenbrunner erstmals 2013/2014 am Start, als er nach dem Vereinszusammenschluss vom HSV Glauchau und dem SV Motor Meerane gemeinsam mit Alexandra Bochmann die beiden Frauenteams zu einer Mannschaft zusammenführen sollte - ein schwieriges Unterfangen, welches jedoch schlussendlich gemeistert wurde.
Nach seinem Wechsel zum Zwönitzer HSV als Spieler im Jahre 2017 zog sich Bill leider bereits ein halbes Jahr später eine schwere Knieverletzung zu, worauf eine anderthalbjährige Pause folgte. 2018 erwarb Bill Hofmann zwischenzeitlich die C-Fachlizenz Handball und findet nun bei unseren 28-ern seine erste Station als hauptverantwortlicher Trainer.