Zwönitz United verteidigt den Wanderpokal der Stadt Zwönitz im Volleyball

Am Sonnabend, den 07.03.2015 war es wieder soweit, es wurde nun schon bereits zum zehnten Mal um den Wanderpokal der Stadt Zwönitz im Volleyball gekämpft. Wie jedes Jahr hatte die Abteilung Volleyball des Zwönitzer HSV 1928 e.V. eingeladen und dieser Einladung wurde wieder überaus zahlreich Folge geleistet.

Zur Eröffnung um 09:00 Uhr konnten dann der Beigeordnete der Stadt Zwönitz Klaus Epperlein und der Abteilungsleiter Volleyball des Zwönitzer HSV 1928 e.V., Stephan Wappler, neun Mannschaften aus Zwönitz und aus den Ortsteilen sowie eine Mannschaft vom Sponsor und Unterstützer der Veranstaltung,  von IMK Engineering auch Chemnitz begrüßen. Angetreten waren somit neben dem team von IMK eine Mannschaft aus Brünlos, zwei Mannschaften auf Dorchemnitz, zwei Mannschaften vom Zwönitzer Schwimmverein e.V., eine Mannschaft der Freizeitvolleyballer vom Zwönitzer HSV 1928 e.V. und zwei Mannschaften des Zwönitzer HSV 1928 e.V..

Der letztjährig zweitplatzierte, die Volksbank Chemnitz eG hat auch dieses Jahr bei der Ausrichtung der Veranstaltung als Hauptsponsor finanziell unterstützt, konnte jedoch auf Grund einer parallelen Veranstaltung nicht mit einer Mannschaft aktiv teilnehmen.

Gespielt wurde zu Beginn in der großen und kleinen Turnhalle in Niederzwönitz gleichzeitig auf 3 Spielfeldern im System „Jeder gegen Jeden“. Wie im letzten Jahr waren nur Freizeitsportler spielberechtigt und es durfte eine reine Männermannschaft nur antreten, wenn das Alter eines jeden Spielers weniger als 19 Jahre bzw. mindestens 45 Jahre betrug, ansonsten musste die Mannschaft mit mindestens 2 Frauen spielen.

Es wurde pro Spielrunde zweimal 13 Minuten gespielt und solange weitergespielt, bis die Zeit abgelaufen war. Stand es nach 13 Minuten zwischen den beiden Mannschaften unentschieden, wurde noch ein Entscheidungspunkt ausgespielt.

Bereits nach wenigen Spielrunden kristallisierten sich die Favoriten heraus. Viele der Anwesenden dachten, dass das Spiel zwischen dem „Armer Sünder Brunnen“ (Zwönitzer HSV) und dem „Weihnachtsberg“ (TSV Brünlos) eine Vorentscheidung um den Pokal wäre. Dieses Spiel konnte das Team vom Weihnachtsberg deutlich für sich entscheiden. Die Entscheidung fiel jedoch in der letzten Spielrunde des Tages zwischen dem „Weihnachtsberg“ und „Zwönitz United“ (ZSV Zwönitz). Dieses Spiel konnte das „Team Zwönitz“ United für sich entscheiden.

 Wie ausgeglichen in diesem Jahr der Kampf um den Pokal war, kann man am Endergebnis ablesen. Die drei Erstplatzierten haben jeweils 3 Sätze verloren und die kleinen Punkte haben über die Platzierungen und somit auch über die Vergabe des Pokals entschieden.

 Nach einer kurzen Ansprache zur Siegerehrung wurden die Urkunden und der Pokal an die teilnehmenden Mannschaften übergeben. Den Pokal hat wie im letzten Jahr Zwönitz United (ZSV Zwönitz) gewonnen. Den zweiten Platz belegte der Armer Sünder Brunnen (Zwönitzer HSV 1928 e.V.) vor der drittplatzierten Mannschaft Weihnachtsberg aus Brünlos. Die Schusterjungen (Nachwuchsmannschaft des Zwönitzer HSV 1928 e.V.) belegten einen sehr beachtlichen 4. Platz. Den Platz 5 erkämpfte sich in diesem Jahr das Sponsorenteam Industriemuseum (IMK Engineering) vor der Knochenstampfe (SV Dorfchemnitz). Platz sieben belegten Pufendorf`s Erben (EC Dorfchemnitz) vor dem Reiter ohne Kopf (ZSV Zwönitz). Die rote Laterne ging in diesem Jahr an die Mannschaft „Wilder Mann“ (Zwönitzer HSV  Freizeitsport).

 Um einen solches Turnier ausrichten zu können, sind neben vielen fleißigen Helfern auch lokale Sponsoren eine wesentliche Stütze. Aus diesem Grund möchten wir uns an dieser Stelle noch einmal bei der Stadtverwaltung Zwönitz, der Volksbank Chemnitz e.G., IMK Engineering, Tischlerei André Engler und bei all den fleißigen Händen, die an der Vorbereitung und Durchführung des Turniers beteiligt waren, recht herzlich bedanken.

 Stephan Wappler

Abteilungsleiter Volleyball

 

Platz Name Punkte Bälle Differenz
1. Zwönitz United (ZSV Zwönitz) 26 : 6 388 - 263 + 125
2. Armer Sünder Brunnen (Zwönitzer HSV) 26 : 6 387 - 276 + 111
3. Weihnachtsberg (TSV Brünlos) 26 : 6 392 - 282 + 110
4. Schusterjungen (Zwönitzer HSV) 22 : 10 369 - 324 + 45
5. Industriemuseum (IMK Engineering) 16 : 16 321 - 327 - 6
6. Knochenstampfe (SV Dorfchemnitz) 12 : 20 330 - 342 - 12
7. Pufendorf´s Erben (EC Dorfchemnitz) 12 : 20 317 - 362 - 45
8. Reiter ohne Kopf (ZSV Zwönitz) 4 : 28 293 - 404 - 111
9. Wilder Mann (Zwönitzer HSV) 0 : 32 239 - 456 - 217