Termine · HSV
07./08.11.2020
3. Heimspieltag Saison 2020/2021
 
Ohne Wechselspieler toller Bronzeplatz
 
Unsere gemischte E-Jugend hat am Wochenende beim Erzgebirgspokal einen tollen dritten Platz belegt. In Anbetracht der Tatsache, dass man auf Grund von Krankheit und Verletzungen quasi ohne Wechselspieler auskommen musste, war die Leistung der Jüngsten unter unseren Nachwuchsteams sehr anerkennenswert. Damit bestätigte die Mannschaft um Trainer Felix Uhlig den stetigen Aufwärtstrend in den Leistungen seit Beginn des Jahres.
Im ersten Spiel verlor man gegen die SG Nickelhütte Aue mit 11:7. Die Mannschaft war in dieser Partie noch nicht richtig im Turnier. Einige Fehlpässe zu viel sowie unkonzentrierte Abschlüsse führten zu schnellen Gegenangriffen der Auer. Durch diese am Ende etwas zu viele Gegentore aus Kontern reichten die eigenen teilweise schön erarbeiteten Treffer nicht aus, um das Spiel zu gewinnen.
Im zweiten Spiel traf man auf den Gastgeber und späteren Turniersieger Zschorlau. Ein konzentrierter Spielbeginn, bei dem man im Angriff gut agierte und sehenswerte Tore erzielte, führte zu einer guten ersten Halbzeit mit einer 6:5-Führung. In Halbzeit 2 schwanden jedoch auf Grund der fehlenden Wechseloptionen zunehmend die Kräfte. Mit zu wenig Bewegung im Spiel war gegen die starken Gastgeber nichts zu machen und man verlor man am Ende mit 9:6.
Im Spiel drei traf unsere Sieben, die aus zwei Jungs und fünf Mädchen bestand, auf Marienberg. Die steigende Tendenz vom vorherigen Spiel hielt an und man begann stark. Jedoch erneut einsetzende Unkonzentriertheiten in der Abwehr führten zu zahlreichen Torchancen der Gegner, welche aber glücklicherweise durch die im ganzen Turnier überragende Lea Wetzel im Tor verhindert werden konnten. In Halbzeit zwei verlor man anfangs etwas den Faden, geriet mit 5:3 in Rückstand. Dann gaben die HSV-Kids jedoch nochmal Vollgas. In den letzten fünf Minuten gelangen noch drei Tore und in der Abwehr ließ man durch viel Bewegung nichts mehr zu, was letztlich noch zum 6:5-Erfolg führte.
Im letzten und entscheidenden Spiel um Platz 3 hieß der Gegner SV Schneeberg. Von Anfang bis Ende lies man dem technisch klar unterlegenen Gegner keine Chance. Gutes Passspiel, sichere Abschlüsse, viel Bewegung und eine sehr gute Deckungsarbeit - was nach drei Spielen ohne Wechselmöglichkeiten nicht so ganz selbstverständlich war - führten am Ende zu einem sicherem 17:3-Sieg.
 
1. Platz - ESV Zschorlau
2. Platz - SG Nickelhütte Aue
3. Platz - Zwönitzer HSV
4. Platz - HSV Marienberg
5. Platz - SV Schneeberg
 
 
 
Erster Saisonsieg für unsere Kleinsten
11.01.2014  
Zwönitzer HSV 1928 - TSV Lichtentanne  4:23
Zwönitzer HSV 1928 - MSG Zwickau  9:6
 
Großen Jubel gab es unter den Eltern unserer jüngsten Handballmannschaft. Das Team um Trainer Felix Uhlig, das überwiegend aus Mädchen besteht, gewann ihr erstes Saisonspiel gegen die MSG Zwickau. Nachdem gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter aus Lichtentanne trotz 1:0-Führung nicht wirklich viel für die neu zusammengestellte Mannschaft zu holen, gab man gegen die Mädels aus Zwickau noch einmal alles. Im Verlaufe der zweiten Halbzeit spürte man, dass es tatsächlich etwas werden könnte mit Saisonerfolg Nummer 1. Tatsächlich fielen die entscheidenden Treffer, womit man anschließend lautstark feiern konnte.  
 
 
Noch zu wenig Selbstvertrauen
24.11.2013  
HC Fraureuth  -  Zwönitzer HSV 1928   11:5
Burgstädter HC  -  Zwönitzer HSV 1928  9:4
 
Gegen den Dritt- und Viertplatzierten der Tabelle konnten unsere Jüngsten der Abteilung nichts zählbares holen. Unsere momentan überwiegend aus Mädchen bestehende Sieben hielt zwar technisch in beiden Spielen ganz gut dagegen, allerdings fehlt der Mannschaft noch ein wenig das Selbstvertrauen und der Mut, auf das Tor zu ziehen und den Abschluss zu suchen. Da sind die anderen Mannschaften zumeist den entscheidenden Tick entschlossener, was den Unterschied ausmacht. Es gilt in den kommenden Trainingseinheiten, insbesondere an dieser Stelle weiter zu üben.
 
 
Fortschritte erkennbar
 
In ihrem zweiten Turnier konnten unsere E/F-Jugendlichen durchaus Fortschritte nachweisen. Zwar reichte es mit dem 8:11 gegen die MSG Zwickau und dem 7:11 gegen den ESV Lok Chemnitz noch nicht zu einem Punktgewinn, jedoch gerade im ersten Spiel hätte es damit durchaus etwas werden können. Nach den ersten 10 Minuten stand es noch 5:5-Unentschieden. Leider schlichen sich dann doch mehr Fehler ein, was den vielleicht möglichen Erfolg kostete. Auch die zweite Partie war insgesamt durchaus ausgeglichen. Kleine individuelle Vorteile des einen oder anderen Spielers auf Chemnitzer Seite waren es, die hier ein besseres Ergebnis für unser Team verhinderten. Insgesamt jedoch zeigten sich die Jüngsten unserer Handballabteilung durchaus verbessert zum ersten Turnier. Hier nun gilt es anzuknüpfen.
 
 
Neuaufbau hat erst begonnen
 
Unsere Kleinsten von der gemischten E-Jugend müssen sich  nach dem großen Aderlaß von Spielern in Richtung D-Jugend erst einmal wieder neu ordnen. In diesen ersten beiden Partien, wo nun die Spielerinnen und Spieler gefragt sind, die als letztjähriger Vizekreismeister noch nicht allzuviel Spielpraxis bekommen konnten, musste man erst einmal ein wenig Lehrgeld bezahlen. Aber gerade an dem schon etwas besseren zweiten Spiel, das mit 2:7 verlorenging sollte man anknüpfen - immer unter der Devise: WEITER GEHT'S !!