Kein gelungener Auftakt
10.09.2017  HSG Neudorf/Döbeln  -  Zwönitzer HSV 1928  23:17 (11:7)
 
Trainer Sören Stopp haderte zum Bezirksligaauftakt sehr mit der Einstellung seiner Mannschaft in dieser Partie, die man nicht unbedingt hätte verlieren müssen. "Das war kein Vergleich zur Leistung in der Vorwoche in Burgstädt. Dort hatte jeder für jeden gekämpft und insbesondere die Abwehr war wesentlich aggressiver", schimpfte der Coach über die Leistung seiner Jungs. Von Beginn an rannte man Rückständen hinterher. Zu einfach machte man den gastgebenden B-Jugendlichen, zu Torerfolgen zu kommen, auch die HSV-Keeper bekamen keinen Zugriff auf die Würfe der Döbelner. Im Angriff agierte man zu langsam, ohne Einsatz und zündende Ideen. Somit waren die nur 7 Treffer zur Halbzeit wenig verwunderlich.
Trotz der mahnenden Worte zur Pause sollte es auch im zweiten Durchgang nicht unbedingt besser werden. Im Angriff nutzte man die körperlichen Vorteile nicht in dem Maße, wie es für eine wirksame Ergebnisverbesserung notwendig gewesen wäre. Auch in der Defensive wurden die Vorgaben des Trainers, intensiver zu arbeiten, nicht wirklich umgesetzt. So blieb es bei den ständigen Rückständen und man musste letztlich ohne Zählbares wieder nach Hause fahren.