Termine · HSV
01./02.02.2020
7. Heimspieltag
29.02./01.03.2020
8. Heimspieltag
13.03.2020
Heimspieltag Volleyball Mixed-Mannschaft
21.03.2020
Pokal der Stadt Zwönitz Volleyball
 
Nicht überzeugt, jedoch Tabellenführung behauptet
12.01.2020   VfB Flöha  -  Zwönitzer HSV 1928  19:22 (10:12)
 
Im ersten Spiel des neuen Jahres lief bei unseren Mädels noch nicht alles rund. Die lange Pause ohne Training durch die Weihnachtsferien merkte man der Sieben an. Man tat sich in der Abwehr schwer, wo es zu sehr an Kommunikation untereinander und dem notwendigen Biss gegenüber dem Gegner fehlte. 
Im Angriff riss man durch konsequentes Anziehen und einer hohen Geschwindigkeit des Balls zwar große Lücken in den Abwehrverbund der Flöhaer Mädels und machte so ein paar leichte Tore, dennoch gab es auch viele technische Fehler und im Abschluss fehlte in der Anfangsviertelstunde die nötige Präzision, um am Gegner vorbeizuziehen. Gegen Ende der ersten Halbzeit wurden aber Konterchancen gut genutzt, man agierte nun überlegter im Angriff und konnte eine Führung mit in die Pause nehmen.
Obwohl man sich im zweiten Durchgang weiter das Leben selbst schwer machte, ging die Partie am Ende gut aus. Ab der 40. Minute konnte man anfängliche erneute Schwierigkeiten ablegen und beim 17:20 ca. fünf Minuten vor dem Ende endlich eine entscheidende Führung herausarbeiten. Mit Kampf und Geschick wurde die Führung bis zum Ende verteidigt und so gelang der erhoffte erste Sieg im ersten Spiel des neuen Jahres.
K. M.
Zwönitz:
Kira Schramm; 
Hofmann, Börner (6), Ott (5/1), Drechsel, Sina Schramm, Oelschlägel (3), Steinert (7), Wieland, Kreher (1)
 
 
Sieg im Spiel Zweiter gegen den Dritten
30.11.2019   Zwönitzer HSV 1928  -  HV Oederan  17:13 (6:5)
 
Unsere B-Mädels haben sich mit dem verdienten Sieg gegen den HV Oederan die Tabellenführung erst einmal wieder zurück geholt. Mit Unterstützung von der C-Jugend durch Torhüterin Kira Schramm, die unsere verletzte Celestine mit einer starken Leistung ersetzte sowie Celine Steinert und Paula Kreher ging es in die Partie gegen den Tabellendritten. Nach 5 Minuten Spielzeit war zwar noch kein Torerfolg aus dem Spiel heraus zu verbuchen, aber man erkämpfte sich dafür zwei Siebenmeter. Es gab insgesamt eine deutlich bessere Absprache in der Defensive als in den vorherigen Spielen u. a. mit guter Übergabe der gegnerischen Kreisläuferin. In der Offensive mangelte es in den ersten 25 Minuten ein wenig an Rückraumwürfen und Toren aus Kombinationen heraus, durch gute Einzelaktionen wurde dies glücklicherweise aber gut kompensiert.
Nach der knappen Halbzeitführung überzeugte Kira Schramm weiter mit einer guten Leistung im Tor. Man agierte in Sachen Ballsicherheit nun deutlich besser als im ersten Durchgang und gestaltete damit den Angriff mit mehr Dynamik - die Folge war ein allmählicher Ausbau der Führung. Selbst in Unterzahl konnte die Mädels jetzt bessere Akzente setzen und lediglich leichte Defizite in der Nutzung von Kontermöglichkeiten verhinderten am Ende, dass der verdiente Sieg nicht noch deutlicher ausfiel.
K. M.
Zwönitz:
Kira Schramm:
Börner, Ott (5/1), Drechsel (2), Sina Schramm (2), Oelschlägel, Kreher, Schmidt (4/2), Steinert (4), Wieland
 
 
Erste Saisonniederlage
24.11.2019   TSV Lichtentanne  -  Zwönitzer HSV 1928  19:16 (8:6)

Im Spitzenspiel der Kreisligastaffel des bis dahin Zweiten gegen unser Team als Tabellenführer mussten die HSV-Mädels leider die ersten Minuspunkte der Saison kassieren. Von Anfang an gab es Schwierigkeiten beim Torabschluss, wo nach Konzentrationsschwächen so manche Gegegenheit ungenutzt blieb. Gegen einen guten Gegner fehlten zudem in der Abwehr wiederholt die notwendige Konsequenz und Absprachen. Trotz der wichtigen Hilfe aus der C-Jugend von Celine Steinert, Paula Kreher im Feld und insbesondere einer starken Kira Schramm im Tor war man ständig im Rückstand. Jedes Tor musste hart erarbeitet werden und so war mehr als der 8:6-Rückstand zur Pause nicht drin.
Nach der Pause wurde es leider nicht besser. Es kamen nun noch viele technische Fehler hinzu, die dem Gegner in die Karten spielten. Zeitstrafen und das daraus resultierende Spielen in Unterzahl schwächten zusätzlich die Kräfte des Teams und sorgten für eine durchgängige Führung des Gegners, ohne dass dieser allerdings davonziehen konnte. Am Kampfgeist und dem Willen, doch noch etwas zählbares mitzunehmen mangelte es HSV-Mädels sicherlich nicht, jedoch sollte es bis zum Schluss nicht mehr gelingen, noch einmal wirkungsvoll zu verkürzen und die Gastgeberinnen mit einem Ausgleich doch nochmal unter Druck zu setzen.
K. M.
Zwönitz:
Kira Schramm; 
Hofmann, Börner (4), Ott (1), Drechsel (1), Sina Schramm (3/1), Oelschlägel, Schmidt (2/2), Steinert (4), Wieland, Kreher (1)
 
 
Nach besserer 2. Halbzeit weiterhin weiße Weste
16.11.2019  Zwönitzer HSV 1928  -  Burgstädter HC   22:17 (9:10)
 
Gegen die Gästemädels aus dem Chemnitzer Umland hatten unsere jungen Damen besonders in der Deckung anfängliche Schwierigkeiten. Der letzter Pass wurde nicht konsequent unterbunden, auch in Sachen Kommunikation gab es zunächst Reserven. Dies wurde zwar nach 10 Minuten deutlich besser, dennoch konnte der Gegner den Druck weiter hochhalten und mit sehr schnellem Spiel leichte Tore erzielen. Da zudem unsere Chancenverwertung trotz strukturiertem Vorwärtsgang leider nicht gut war, ging der 9:10-Rückstand zur Pause wohl in Ordnung.
In der zweiten Hälfte wurde vieles besser. Es gab gute Einzelaktionen - besonders von Karolin und Alina - auch Celine, die uns aus der wC half, war eine wirkliche Verstärkung. Ähnlich wie Burgstädt in der ersten Hälfte ließen nun wir den Ball schnell laufen, erzeugten so viel Druck auf die gegnerische Abwehr und erzielten leichte Tore. Im Zusammenspiel hatte sich das Team im Vergleich zur 1. HZ enorm gesteigert, mit guten Würfen auch von Außen konnte die Führung nach und nach ausgebaut werden und so ging unser Team am Ende noch als klarer und verdienter Sieger vom Parkett.
K. M.
Zwönitz:
Winkler; 
Hofmann, Börner (3), Ott (6), Drechsel, Schramm (1), Oelschlägel (4), Schmidt (3/2), Steinert (5), Wieland
 
 
Tabellenspitze erobert
02.11.2019   Zwönitzer HSV 1928  -  Geringswalder HV  20:8  (9:3)
 

Mit einem ein wenig erhofften klaren Erfolg über den Tabellenletzten blieben unsere Mädels weiter ohne Minuspunkt und konnten sich sogar wieder an die Spitze der Tabelle setzen. Dennoch sah das Trainergespann Jörg Franke/Katharina Mecke große Reserven in der eigenen Chancenverwertung. Insgesamt wurden die eigenen Stärken gegen einen arg limitierten Gegner nur im Ansatz auf die Platte gebracht.

Gegen überforderte Gäste stand vom Anpfiff weg die Abwehr gut, was sich beim 5:1 nach 12 Minuten auf im Ergebnis zeigte. Allerdings war die Chancenverwertung ausbaufähig, auch im Zusammenspiel bei Kontern, generell im Tempo bei Gegenstößen und in der Präzision der Zuspiele gab es große Reserven.

Nachdem man sich insgesamt in Durchgang 1 doch zu sehr dem schwachen Gegner angepasst hatte, wurde es dann insgesamt in den zweiten 25 Minuten besser. Tempogegenstöße wurden überlegter vorgetragen und mit auch etwas besserer Nutzung der Möglichkeiten erfolgreicher abgeschlossen. Gute Anspiele an den Kreis brachten zudem Torerfolge im Positionsangriff, womit das Ergebnis Tor um Tor ausgebaut wurde. Am Ende gab es somit einen klaren Sieg, der aber sicherlich auch noch höher hätte ausfallen können.

K. M.

Zwönitz:

Winkler;

Hofmann (1), Börner (2), Ott (5/1), Drechsel, Schramm (6), Oelschlägel (5), Schmidt (1), Wieland

 

 
Weiße Weste hält
05.10.2019   SV Rot. Weißenborn - Zwönitzer HSV 1928  20:24 (6:8)
 
Unsere jungen Damen von der B-Jugend konnten auch das schwere Spiel beim SV Rotation Weißenborn für sich entscheiden und sind damit als einzige Mannschaft der Liga weiterhin verlustpunktfrei. Zu Beginn wurde die Partie von zwei guten Defensivreihen beherrscht, was die noch magere Torausbeute zur Pause auch zeigte. Während sich die Gastgebersieben gegen die Zwönitzer 6:0-Deckung schwer tat, brauchte auch unser Team etwas Zeit, um Mittel gegen die 3:2:1 Abwehrvariante des SV zu finden. Mit gutem 1:1-Verhalten und schnellem Passspiel gegen die offensive Weißenborner Abwehr gelang es aber, fast durchgängige Führungen zu erzielen. Die 8:6-Führung zur Pause war für das Selbstvertrauen wichtig.
Im zweiten Durchgang legten die 28-erinnen noch eine Schippe drauf. Mit nun verbessertem Konterverhalten nach Ballgewinnen gelang es, den Vorsprung allmählich auszubauen. Beim 14:10 knapp 10 Minuten nach Wiederanpfiff bog man dann allmählich auf der Siegerstraße ein. Weißenborn konnte zwar mit viel Aufwand noch einmal kurz aufschließen, ließ dabei aber auch viel Kraft liegen. Eingangs der letzten 10 Spielminuten ging unsere Sieben mit dem Treffer zum 20:15 durch Alina-Sophie Ott erstmals mit 5 Treffern in Führung und nahm letztlich einen verdienten Sieg mit auf die Heimfahrt.
Zwönitz:
Winkler;
Raupach (2), Hofmann (1), Börner (9), Ott (2), Drechsel, Schramm (4), Oelschlägel (5), Schmidt (1)
 
 
Auch erstes Auswärtsspiel erfolgreich
14.09.2019   TSV Penig  -  Zwönitzer HSV 1928   13:17 (6:7)
 
Zum ersten Auswärtsspiel wartete mit dem Nachwuchs des TSV ein noch recht unbekannter Gegner auf unsere Mädels. Die Gastgeber konnten immerhin eine volle Bank nachweisen, während unser Team mit nur zwei Wechselspielerinnen aufwartete. In der ersten Hälfte sah man zunächst ein sehr durchwachsenes Spiel. Penig leistete sich eine Vielzahl technischer Fehler, was jedoch von unseren Mädels nicht genutzt wurde. Ganz im Gegenteil war auch die Fehlerquote auf Zwönitzer Seite an diesem Tag deutlich höher als im ersten Saisonspiel, was beim Trainergespann Jörg Franke/Katharina Mecke für einigen Unmut sorgte.
Glücklicherweise ging es dann im zweiten Durchgang etwas aufwärts. Man spielte nun etwas flüssiger und konzentrierter, was sich binnen acht Minuten in einem Viererpack unserer Mädels vom 7:7 auf eine 7:11-Führung auch in Zahlen niederschlug. Zwar kamen die Gastgebersieben fünf Minuten vor Ultimo noch einmal auf 13:14 heran. In den Schlussminuten gaben sich die 28-erinnen aber nochmal einen Ruck, ließen mit konzentrierterer Abwehrarbeit nichts mehr zu und gewannen am Ende so sicherlich verdient.
Zwönitz:
Börner;
Raupach (3), Ott (4/2), Drechsel (1), Schramm (2), Oelschlägel (5/1), Winkler, Schmidt (2), Wieland 
 
 
Toller Erfolg zum Auftakt
07.09.2019   Zwönitzer HSV 1928  -  VfB Flöha  20:12 (11:7)
 
Ein schöner Auftaktsieg gelang unseren B-Mädels zum Start in die neue Saison 2019/2020. In der Partie gegen den VfB Flöha waren unsere spielerischen Vorteile unverkennbar, was eine schnelle Führung zeigte. Nach einem Doppelpack von Alina-Sophie Ott zum 6:2 sah sich der Gästetrainer schon nach 14 Minuten zur 1. Auszeit gezwungen. Zumindest bis zum Pausenstand von 11:7 herrschte danach ein wenig Ausgeglichenheit auf dem Parkett.
Im zweiten Durchgang verbesserten sich unsere jungen Damen weiter in der Defensive, ließen nur noch 5 Treffer zu. Im Angriff zeigte man ein gutes Zusammenspiel, wodurch sich viele Chancen zu Treffern ergaben. Der am Ende sichere Sieg war somit auch in der Höhe verdient.
Einen guten Einstand im HSV-Gehäuse gab Celestine Winkler, die einige Würfe der Gegnerinnen abwehren konnte. Gegenüber der letzten Serie war insgesamt ein großer spielerischer Fortschritt zu erkennen, woran es in den nächsten Spielen anzuknüpfen gilt.
K. M.
Zwönitz:
Winkler;
Hofmann, Börner (3), Ott (6), Drechsel, Schramm (3), Oelschlägel (4), Schmidt (4), Wieland