Termine · HSV
02./03.11.2019
3. Heimspieltag
15.11.2019
Heimspieltag Volleyball Damen 2
16./17.11.2019
4. Heimspieltag
 
Tabellenspitze erobert
02.11.2019   Zwönitzer HSV 1928  -  Geringswalder HV  20:8  (9:3)
 

Mit einem ein wenig erhofften klaren Erfolg über den Tabellenletzten blieben unsere Mädels weiter ohne Minuspunkt und konnten sich sogar wieder an die Spitze der Tabelle setzen. Dennoch sah das Trainergespann Jörg Franke/Katharina Mecke große Reserven in der eigenen Chancenverwertung. Insgesamt wurden die eigenen Stärken gegen einen arg limitierten Gegner nur im Ansatz auf die Platte gebracht.

Gegen überforderte Gäste stand vom Anpfiff weg die Abwehr gut, was sich beim 5:1 nach 12 Minuten auf im Ergebnis zeigte. Allerdings war die Chancenverwertung ausbaufähig, auch im Zusammenspiel bei Kontern, generell im Tempo bei Gegenstößen und in der Präzision der Zuspiele gab es große Reserven.

Nachdem man sich insgesamt in Durchgang 1 doch zu sehr dem schwachen Gegner angepasst hatte, wurde es dann insgesamt in den zweiten 25 Minuten besser. Tempogegenstöße wurden überlegter vorgetragen und mit auch etwas besserer Nutzung der Möglichkeiten erfolgreicher abgeschlossen. Gute Anspiele an den Kreis brachten zudem Torerfolge im Positionsangriff, womit das Ergebnis Tor um Tor ausgebaut wurde. Am Ende gab es somit einen klaren Sieg, der aber sicherlich auch noch höher hätte ausfallen können.

K. M.

Zwönitz:

Winkler;

Hofmann (1), Börner (2), Ott (5/1), Drechsel, Schramm (6), Oelschlägel (5), Schmidt (1), Wieland

 

 
Weiße Weste hält
05.10.2019   SV Rot. Weißenborn - Zwönitzer HSV 1928  20:24 (6:8)
 
Unsere jungen Damen von der B-Jugend konnten auch das schwere Spiel beim SV Rotation Weißenborn für sich entscheiden und sind damit als einzige Mannschaft der Liga weiterhin verlustpunktfrei. Zu Beginn wurde die Partie von zwei guten Defensivreihen beherrscht, was die noch magere Torausbeute zur Pause auch zeigte. Während sich die Gastgebersieben gegen die Zwönitzer 6:0-Deckung schwer tat, brauchte auch unser Team etwas Zeit, um Mittel gegen die 3:2:1 Abwehrvariante des SV zu finden. Mit gutem 1:1-Verhalten und schnellem Passspiel gegen die offensive Weißenborner Abwehr gelang es aber, fast durchgängige Führungen zu erzielen. Die 8:6-Führung zur Pause war für das Selbstvertrauen wichtig.
Im zweiten Durchgang legten die 28-erinnen noch eine Schippe drauf. Mit nun verbessertem Konterverhalten nach Ballgewinnen gelang es, den Vorsprung allmählich auszubauen. Beim 14:10 knapp 10 Minuten nach Wiederanpfiff bog man dann allmählich auf der Siegerstraße ein. Weißenborn konnte zwar mit viel Aufwand noch einmal kurz aufschließen, ließ dabei aber auch viel Kraft liegen. Eingangs der letzten 10 Spielminuten ging unsere Sieben mit dem Treffer zum 20:15 durch Alina-Sophie Ott erstmals mit 5 Treffern in Führung und nahm letztlich einen verdienten Sieg mit auf die Heimfahrt.
Zwönitz:
Winkler;
Raupach (2), Hofmann (1), Börner (9), Ott (2), Drechsel, Schramm (4), Oelschlägel (5), Schmidt (1)
 
 
Auch erstes Auswärtsspiel erfolgreich
14.09.2019   TSV Penig  -  Zwönitzer HSV 1928   13:17 (6:7)
 
Zum ersten Auswärtsspiel wartete mit dem Nachwuchs des TSV ein noch recht unbekannter Gegner auf unsere Mädels. Die Gastgeber konnten immerhin eine volle Bank nachweisen, während unser Team mit nur zwei Wechselspielerinnen aufwartete. In der ersten Hälfte sah man zunächst ein sehr durchwachsenes Spiel. Penig leistete sich eine Vielzahl technischer Fehler, was jedoch von unseren Mädels nicht genutzt wurde. Ganz im Gegenteil war auch die Fehlerquote auf Zwönitzer Seite an diesem Tag deutlich höher als im ersten Saisonspiel, was beim Trainergespann Jörg Franke/Katharina Mecke für einigen Unmut sorgte.
Glücklicherweise ging es dann im zweiten Durchgang etwas aufwärts. Man spielte nun etwas flüssiger und konzentrierter, was sich binnen acht Minuten in einem Viererpack unserer Mädels vom 7:7 auf eine 7:11-Führung auch in Zahlen niederschlug. Zwar kamen die Gastgebersieben fünf Minuten vor Ultimo noch einmal auf 13:14 heran. In den Schlussminuten gaben sich die 28-erinnen aber nochmal einen Ruck, ließen mit konzentrierterer Abwehrarbeit nichts mehr zu und gewannen am Ende so sicherlich verdient.
Zwönitz:
Börner;
Raupach (3), Ott (4/2), Drechsel (1), Schramm (2), Oelschlägel (5/1), Winkler, Schmidt (2), Wieland 
 
 
Toller Erfolg zum Auftakt
07.09.2019   Zwönitzer HSV 1928  -  VfB Flöha  20:12 (11:7)
 
Ein schöner Auftaktsieg gelang unseren B-Mädels zum Start in die neue Saison 2019/2020. In der Partie gegen den VfB Flöha waren unsere spielerischen Vorteile unverkennbar, was eine schnelle Führung zeigte. Nach einem Doppelpack von Alina-Sophie Ott zum 6:2 sah sich der Gästetrainer schon nach 14 Minuten zur 1. Auszeit gezwungen. Zumindest bis zum Pausenstand von 11:7 herrschte danach ein wenig Ausgeglichenheit auf dem Parkett.
Im zweiten Durchgang verbesserten sich unsere jungen Damen weiter in der Defensive, ließen nur noch 5 Treffer zu. Im Angriff zeigte man ein gutes Zusammenspiel, wodurch sich viele Chancen zu Treffern ergaben. Der am Ende sichere Sieg war somit auch in der Höhe verdient.
Einen guten Einstand im HSV-Gehäuse gab Celestine Winkler, die einige Würfe der Gegnerinnen abwehren konnte. Gegenüber der letzten Serie war insgesamt ein großer spielerischer Fortschritt zu erkennen, woran es in den nächsten Spielen anzuknüpfen gilt.
K. M.
Zwönitz:
Winkler;
Hofmann, Börner (3), Ott (6), Drechsel, Schramm (3), Oelschlägel (4), Schmidt (4), Wieland