Zwönitzer Handballer feiern beim Sport- und Sommerfest in Plauen-Oberlosa
 
... unsere HSV-Truppe mit ihren Pokalen ...
 
Nachdem in den vergangenen Jahren das traditionelle "SV 04 Sport- und Sommerfest" zumeist von Nachwuchsmannschaften als willkommene Abschlussfahrt genutzt wurde, machten sich in diesem Jahr gleich drei HSV-Teams am 2./3. Juli auf den Weg ins Vogtland. Am Start waren die Männer I und die Frauen I sowie wie schon fast gewohnt unser wB-Team.
Freilich fehlte bei allen Mannschaften auf Grund der schon begonnen Ferienzeit das eine oder andere Gesicht. Jedoch die, die dabei waren hatten zu den Turnieren und der stimmungsgeladenen Abendveranstaltung im Festzelt, wo die "Prinzenberger" wieder Vollgas gaben, reichlich Spaß.
 
Sportlich gesehen waren unsere Mannschaften recht erfolgreich. Bei den Männern ging es in den Spielen zumeist eng zu. Mit den Teams Oberlosa I und II, Ilmenau und einer Truppe aus Dresden hatte man gute Konkurrenz zu bespielen. Schlussendlich war das Fehlen von vier Stammkräften aber doch ein Hauch zu viel. Man verpasste mit einem Sieg und einem Unentschieden nach vier Spielen am Ende denkbar knapp die Endrunde und belegte am Ende Rang 4.
 
Bereits am samstäglichen Vormittag mussten die B-Mädchen ran und hatten es in einer Doppelrunde mit den gastgebenden Mädels vom SV 04, dem TSV Hersching und dem HSV Hochfranken zu tun.
Nach den 6 Spielen zu je 15 Minuten standen unsere Mädels mit 10:2 Punkten als Turniersieger fest und konnten bei der Siegerehrung zurecht ihre Pokalverteidigung bejubeln ... GLÜCKWUNSCH, MÄDELS! ;o)
 
 
... unsere Mädels feiern ihren Turniersieg ...
 
Zu den Überraschungen des Tages zählte sicherlich der Turniersieg unserer Frauen. Neben den in etwa ligagleichen Teams aus Dresden und Ilmenau hatte man es immerhin mit dem gastgebenden Sachsenligisten vom SV 04 und Verbandsligisten HV Chemnitz III zu tun. Nach dem Unentschieden zum Auftakt gegen Ilmenau und dem Erfolg gegen Dresden konnten die 28-erinnen den Plauen-Oberlosaerinnen jedoch ebenfalls einen Punkt abknöpfen.
Da der Gastgeber zuvor gegen Ilmenau gepatzt hatte, ging es für unsere junge Sieben im letzten Spiel gegen Chemnitz somit tatsächlich um den Pokalgewinn.
Hauchdünn mit 9:8, jedoch auf Grund fast durchgängiger Führungen hochverdient holten sich unsere Damen dieses entscheidende Match und konnten damit zur Siegerehrung den Gewinn des Potts bejubeln ... AUCH HIER HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ! ;o)
 
... auch unsere Frauen konnten sich den Pott holen ...