Nur eine Halbzeit auf Tuchfühlung

8. Januar 2024

12. Spieltag:  Zwönitzer HSV 1928 – EHV Aue II

Zwei insbesondere in Sachen Torausbeute völlig verschiedene Halbzeiten erlebten knapp 200 Zuschauer am Wochenende im Sachsenliga-Derby unserer Männer zu Hause gegen Staffelprimus EHV Aue II. Mit Blick auf die Tabellenkonstellation konnten die einheimische Fans mit dem 12:16-Rückstand ihrer 28-er durchaus noch zufrieden sein. Im zweiten Durchgang jedoch gesellten sich zu diesen nur noch derer vier hinzu – zu wenig natürlich, um das am Ende doch wieder deutliche 16:31-Niederlage zu verhindern.

„Das ist schon eine starke Truppe, die verdient ganz oben steht … alle sehr schnell und treffsicher“, nahm Coach Vasile Sajenev die Niederlage sportlich fair. „Wenn wir wechseln müssen, brauchen die frisch von der Bank gekommenen zu lange, um ins Spiel zu finden“, hatte er allerdings einen Schwachpunkt ausgemacht, an dem wieder gefeilt werden muss und fügte noch hinzu, dass natürlich die Chancenverwertung im zweiten Durchgang unterirdisch gewesen sei.

In der Tat sah man in den ersten 13 Minuten noch nicht unbedingt, dass es Ende wieder ein klare Sache werden würde. Nach 1:0 und 2:1-Führung der 28-er führten die Auer zu diesem Zeitpunkt mit  5:7, konnte aber mit einem Dreierpack dann doch auf 5:10 enteilen. Immerhin – mit teilweise schönen Aktionen hielten die Parkettherren danach in ihrer stimmungsvollen Arena den Rückstand konstant und konnten sogar kurz vor der Pause noch auf 12:16 verkürzen.

Im zweiten Durchgang war – wie unschwer an den nur vier Törchen zu erkennen – natürlich die Chancenverwertung das große Manko. Sicherlich war der nun im Auer Tor eingewechselte Omar Dudin unübersehbar ein Meister seines Fachgebiets – allerdings wenn man gegen den ungeschlagenen Tabellenführer ein ordentliches Ergebnis erzielen will, sind natürlich beispielsweise ein gutes halbes Duzend vergebener Chancen von den Außenpositionen und derer drei Hundertprozentige vom Kreis eindeutig zu viel. Somit enteilte das Juniorteam den 28-ern nun doch Tor um Tor und konnte mit einem 31:16-Sieg im Gepäck die kurze Heimreise nach Aue antreten.

Zwönitz:

Baumgarten, Lieberwirth;

Brecko (2), Anger (1),  Fritsch (1), Langer, Becher (2), Meischner, Briest (4), Müller, Löbner (5), Schlömer (1), Kunz, Riedel

7m:  Zwönitz: 3/2   Aue: 2/1

2min:  Zwönitz: 4   Aue: 3

Zwönitzer Handballsportverein 1928 e. V.

c/o Ralf Beckmann
Lößnitzer Str. 61a
08297 Zwönitz

Kontakt

E-Mail: info@zwoenitzer-hsv.de

Jetzt anmelden

Melde dich für den Zwönitzer HSV-Newsletter an:

    Unterstützt durch die Kleinprojekteförderung der LEADER-Region Zwönitztal-Greifensteine