Verbandsligamädels geben rote Laterne ab

8. Januar 2024

10. Spieltag:  TuS Leipzig-Mockau II – Zwönitzer HSV 1928

Nach einem turbulenten Spiel mit vielem Auf und Ab, wiederholten Führungswechseln und einer spannenden Schlussphase konnten die Zwönitzer Verbandsligamädels beim TuS Leipzig-Mockau II mit dem 31:31 (17:15) – Unentschieden den zweiten Auswärts-Saisonpunkt verbuchen und damit die rote Laterne an Turbine Leipzig abgeben. Obwohl unsere Sieben wieder nur mit 8 Feldspielerinnen anreisen konnten und dabei die 18-jährige Eila Wiedemann aus der zweiten Mannschaft ihr Debüt im Verbandsligateam gab, konnte gegen den in der Quantität deutlich besser besetzten Gegner mit Herz und viel Kampfgeist der unter’m Strich hochverdiente Punkt mit nach Hause genommen werden.

In einer bereits wechselhaften ersten Halbzeit waren zunächst in der Anfangsviertelstunde die 28-erinnen vorn (8:10, 16.‘), verloren aber dann ein wenig den Faden und machten damit die Leipzigerinnen stark. Die Gastgeberinnen kamen mit einem 5-erpack zum 13:10 nun ins Match und konnten nach einer schon bedenklichen 17:13-Führung dank eines Doppelpacks unseres Teams kurz vor Halbzeit durch Helen Haunschild und Michelle Kaulfuß glücklicherweise nur ein 17:15 mit in die Pause nehmen.

Dass das Ganze eine Kraftfrage werden würde, zeigten auch die zweiten 30 Minuten. Frisch aus der Kabine holten sich unsere Mädels in der 41. Minute die Führung wieder zurück und erhöhten diese bis zur 48. Minute auf 24:27. Jedoch ging die Schlussphase bei unserem Team kräftemäßig sichtlich an die Substanz. Die personell deutlich besser aufgestellten Leipzigerinnen kamen so nochmal zurück und glichen in der 55. Minute wieder aus.

Da unsere Sandra Wolf im Tor im zweiten Durchgang jedoch teilweise zu Höchstform auflief und Michelle Kaulfuß die letzten beiden finalen Siebenmeter in der 59. und 60. Minute nervenstark versenkte, reichte es am Ende zum umjubelten Punktgewinn und unsere Sieben konnte ein verdientes Remis mit auf die Heimreise nehmen.

Zwönitz spielte mit:

Wetzel, Wolf, Schramm;

M. Kaulfuß (8/4), Haunschild (3), L. Kaulfuß (5/1), Raupach (8), Schmidt (1), Viehweger (1), Wiedemann, Schmidt (5)

7m:  Mockau: 5/4      Zwönitz: 6/5

2min: Mockau: 1        Zwönitz: 5

Zwönitzer Handballsportverein 1928 e. V.

c/o Ralf Beckmann
Lößnitzer Str. 61a
08297 Zwönitz

Kontakt

E-Mail: info@zwoenitzer-hsv.de

Jetzt anmelden

Melde dich für den Zwönitzer HSV-Newsletter an:

    Unterstützt durch die Kleinprojekteförderung der LEADER-Region Zwönitztal-Greifensteine